Polsterstoffe richtig reinigen in 3 Schritten

Sie haben beim gemütlichen Abend in geselliger Runde aus Versehen Rotwein auf dem Polster verschüttet, jetzt stellt sich die Frage, ob der hellen Polsterstoff mit den unschönen Flecken noch zu retten sind. Wichtig ist es, die Flecken vorsichtig zu entferne, sonst wird der Fleck eher vergrößert als beseitigt. Die sofortige Behandlung der Flecken ebnet den Weg zur erfolgreichen Fleckenbeseitigung. Siegfried Lange ist als Berater beim Deutschen Textilreinigungsverband tätig und warnt vor der Verwendung von starken Reinigungsmitteln, die tief in die Polstermöbel eindringen können. Hausmittel wie Salz haben sich in vielen Fällen zum Entferne von Rotweinflecken bewährt.

Auf dem Fleck sollten sie bis zu 15 Minuten einwirken und danach wird der Rotweinfleck zersetzt, wenn er noch frisch genug ist und nach der Einwirkzeit mit Küchenpapier einfach aufgesaugt werden kann.

 

Schritt 1 um Polsterstoffe richtig zu reinigen

Zu Schritt eins gehört die Regelmäßigkeit, das heißt besser als die monatliche Komplettreinigung ist es, die Polster immer sofort abzusaugen, wenn Verunreinigungen entstanden sind. Die Pflegesymbole müssen auf jeden Fall beachtet werden, damit die Pflege der Möbel zum Material passt.

Der Waschbottich mit einer Angabe der Temperatur zeigt deutlich, dass der Bezug der Polster sich praktischerweise waschen lässt. Auf solche Pflegesymbole sollte bereits beim Kauf geachtet werden, um die Pflege der Möbel so hygienisch wie möglich zu gestalten.

 

Schritt 2 zur Säuberung der Polster Möbel

Falls das Gewicht der Möbel es zulässt, sollten Sie regelmäßig hochgehoben werden. Unter den Möbeln lauern Verunreinigungen, die oft übersehen werden, weil das Verschieben der Möbel schwerfällt. Danach werden Flachgewebe wie Baumwolle oder Seide mit einer weichen Bürste vom Staub des Alltags befreit. Ein feuchtes Ledertuch ist zum vorsichtigen Abreiben des Stoffes geeignet.

Schuppen, Krümel, Staub oder abgefallene Haare werden auch mit der Stausauger Düse kurzfristig entfernt.

 

Schritt 3 beim Reinigen der Polsterstoffe

Der Polsterstoff lassen sich am schnellsten von Flecken befreien, wenn Sie die Art des Fleckens kenn. Warten bedeutet, dass die Wahrscheinlichkeit, den Flecken zu entfernen deutlich absinkt. Ihr rasanter Einsatz als Fleckenentferner (https://www.dr-beckmann.de/fleckentfernung/) sichert die besten Ergebnisse. Flüssige Flecken lassen sich mit saugfähigen Tüchern aussaugen und beseitigen, Für Bierflecken gibt es ein spezielles Polstershampoo, dass für Polsterstoffe mit dem passenden Symbol geeignet ist.

Zum Entfernen von Kerzenwachs ist das Bügeleisen ungeeignet, nach dem vorsichtigen Abbröckeln der Wachsreste ist Waschbenzin einsetzbar, wenn die Symbole des Herstellers es zulassen. Nach dem leckeren Sonntagsbraten bleiben oft Saucenspuren auf dem Sofa zurück, die mit verdünntem Spülwasser beseitigt werden können.

 

Fazit

Wer hinterher Zeit beim Reinigen der Polster Möbel sparen möchte, sollte vorher beim Einkauf auf die Art der Polsterstoffe achten. Stoffe wie Mikrofaser sind leichter zu reinigen und als Stoffe aus Naturfasern wie Baumwolle oder Leinen. Die Polsterstoffe müssen zum Einsatzbereich passen, das bedeutet, im Kinderzimmer sollten sie sehr strapazierfähig sein.